29.12.2015

Bruno Bear erfüllt Herzenswünsche

Die Reise des Teddybären Bruno Bear endet im Klinikum Mutterhaus


Gestartet am 24.12.2014 befand sich der kleine Plüschteddy, dieser von Trierern bei einer Umfrage auf den Namen "Bruno Bear" getauft wurde.
Die drei Trierer Studenten und auch Freunde Laura Schäfer, Mareike Dohle, Rene Reissig und seit September 2015 auch Julia Marzlin schickten den plüschigen Bär für genau 365 Tage um die ganze Welt. Der Förderverein für krebskranke Kinder Trier e.V. und das Bruno Team wollten auf die Krankheit Krebs gerade bei Kindern aufmerksam machen und den Kindern im Trierer Klinikum Mutterhaus Herzenswünsche erfüllen.

 

Der Förderverein für krebskranke Kinder Trier e.V. und die Initiatoren Laura Schäfer, Mareike Dohle und Rene Reissig, so wie Julia Marzlin haben ein Jahr lang ihre Freizeit geopfert, um den krebskranken Kindern ein Lächeln in den Augen zu verzaubern. Über 500.000 km in 365 Tagen sind eine stolze Leistung für einen kleinen Plüschbären. Bruno Bear Hat in dieser Zeit 43 Länder weltweit und über 30 deutsche Städte besucht.

 

Auf seiner Facebook Seite "Bruno Bear" Sind schon 35.000 likes, und über 5000 Bilder online, in denen viele Menschen diese wunderbare Aktion unterstützen. Auch viele prominente Schauspieler, Musiker und Politiker unterstützen das ehrenamtliche Projekt. Ob Guildo Horn, Malu Dreyer, Matthias Schweighöfer, Ralf Schmitz, Sascha Grammel, Die Schauspieler von Köln 50 667 (Jessica Faust, Ingo Katorek, Jeremy Grube...), SV Eintracht Trier 05, erste FC Sankt Pauli, bekannte Moderatoren von RTL, ZDF, n-tv, oder auch Tausende weitere Menschen.


Bruno Bear hat Herzenswünsche der kranken Kinder der Station A3 im Trierer Klinikum Mutterhaus erfüllt.

Das Organisationsteam mit Rene Reissig, Laura Schäfer, Mareike Dohle (v.l.) hat die lange Reise gut organisiert und konnte nun zahlreiche Herzenswünsche erfüllen.

Gut wieder in Trier angekommen: Bruno hat in einem Jahr 43 Länder bereist. Fotos: Helga Bohnet