Über Uns

 

Aufgaben

 

Die wichtigste Aufgabe der Krankenhausapotheke ist die Sicherstellung der wirtschaftlichen Versorgung der Krankenhauspatienten mit qualitativ hochwertigen Arzneimitteln. Die logistische Basis dafür bildet die Marktbeobachtung, die Aufnahme der Arzneimittel in die Arzneimittelliste des Mutterhauses durch die Arzneimittelkommission und die Beschaffung von Fertigarzneimitteln, sowie die Herstellung von Arzneimitteln, wenn dies ökonomisch sinnvoll oder pharmakologisch erforderlich ist.

Darauf bauen weitere pharmazeutische Dienstleistungen wie die Bereiche Arzneimittelinformation, pharmaökonomische Beratung, Mitwirkung bei klinischen Studien und die Übernahme technisch aufwendiger, patientenindividueller Arzneimittelzubereitungen, insbesondere von Zytostatika auf. So werden für die Patienten des Onkologischen Zentrums und des Brustzentrums pro Jahr einige tausend Zytostatikazubereitungen patientenindividuell und applikationsfertig zubereitet. Ebenso werden Früh- und Neugeborene der Neonatologie und Patienten der Kinderintensivstation mit patientenindividuell hergestellten Nähr- und Arzneistofflösungen versorgt. Im Rahmen der Rezeptur- und Defekturherstellung werden darüber hinaus insbesondere für onkologische und pädiatrische Patienten zahlreiche individuelle Arzneimittelzubereitungen hergestellt.

Weitere regelmäßige Beratungsleistungen sind zum Beispiel die Empfehlungen zur Weiterführung der Hausarztmedikation für die Patienten der chirurgischen Station und die wöchentliche Begleitung der ärztlichen Visite auf der Intensivstation.

Ein großes Augenmerk der Krankenhausapotheke wird auf die Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit des Patienten u. a. durch sektorenübergreifende und interdisziplinäre Kooperation gelegt. So nimmt die Krankenhausapotheke seit März 2015 an einem vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz geförderten Projekt zum Thema "Vernetzte Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) mit dem elektronischen Medikationsplan in Rheinland-Pfalz" teil.

Ein weiterer Schwerpunkt besteht in der beratenden Funktion der Krankenhausapotheke zum rationalen Einsatz von Antibiotika im Klinikum Mutterhaus. So hat die Apotheke eine leitende Funktion im ABS (Antibiotic Stewardship) Team übernommen und gibt entsprechende Hilfestellungen für eine sinnvolle Auswahl, korrekte Dosierung und Applikationsart sowie angemessene Therapiedauer von Antibiotika, indem sie an der Erarbeitung von Leitfäden zur Antibiotikatherapie und -prophylaxe mitarbeitet.

Im Mai 2004 erhielt die Apotheke als erste Krankenhausapotheke in Rheinland-Pfalz das QMS-Zertifikat der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz, das die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems gemäß der Satzung der Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz und der DIN EN ISO 9001:2008 bestätigt. Seit 1998 ist die Apotheke von der Landesapothekerkammer Rheinland Pfalz als Weiterbildungsstätte zum Fachapotheker für Klinische Pharmazie anerkannt.

Kontakt

Sabine Steinbach M.Sc.

Leitende Apothekerin

Master of Science in Krankenhauspharmazie,

Fachapothekerin für Klinische Pharmazie, Theoretische und Praktische Ausbildung und Gesundheitsberatung

Tel.: 0651 947-2801

Fax: 0651 947-2803

E-Mail

Rita Metzel

Stellv. Leitende Apothekerin

Fachapothekerin für Klinische Pharmazie

Tel.: 0651 947-2802

Fax: 0651 947-2803

E-Mail