Über Uns

 

 

 

 

„Wir sehen es als unseren Auftrag, für die Menschen in den verschiedensten Nöten da zu sein.”

 

Die barmherzigen Schwestern vom heiligen Karl Borromäus

Schon der Name verrät es: Mutterhaus der Borromäerinnen. Ohne diese Kongregation wäre unser Krankenhaus wohl nie gegründet worden. Daher ist die Geschichte des Klinikums Mutterhaus auch eng verbunden mit der der Borromäerinnen.

Wer wir Borromäerinnen sind

Wir sind eine Kongregation päpstlichen Rechts (1859) mit apostolisch-karitativer Tätigkeit. Wir Schwestern sind davon überzeugt, von Jesus Christus berufen zu sein,

  • zu einem Leben in der Nachfolge des Herrn in den Gelübden der Armut, des Gehorsams, der Ehelosigkeit um Christi willen und der beständigen Barmherzigkeit
  • zum Dasein für Arme und Notleidende, zum Dienst an alten und kranken Menschen, an Kindern und Jugendlichen
  • zum offenen Miteinander in schwesterlicher Gemeinschaft

Wir leben in Gemeinschaft

Der Mittelpunkt unseres Tages ist die gemeinsame Eucharistiefeier, das Stundengebet der Kirche und die Betrachtung der Hl. Schrift.

Unsere Ziele

Wir wollen Menschen in ihren verschiedenen Nöten beistehen und ihnen Zeugnis geben von der Liebe Gottes. Wir sehen unseren Dienst auch im Gebet für die Menschen, die zu uns kommen, und für die Anliegen der ganzen Welt.

Wir wirken

  • in der Kranken- und Altenpflege
  • in der Betreuung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen – in Kindergärten, Tagesstätten, in Kinderheimen und Schulen
  • in verschiedenen Seelsorgebereichen
  • in Kranken- und Kinderkrankenpflegeschulen
  • in der Pfarrcaritas, z. B. ehrenamtlicher Dienst in den Pfarreien
  • in der Wirtschaftsführung kirchlicher Einrichtungen