• PET-CT-Zentrum

    Modernste Technik am Klinikum Mutterhaus

    Telefon: 0651 947-2356

    E-Mail senden

     

Das PET-CT-Zentrum am Klinikum Mutterhaus in Trier

Das PET-CT-Zentrum im Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen arbeitet in Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier (BKT).

 

Von dem PET-CT profitieren besonders die Patienten der Onkologie, der Neurologie und der Kardiologie. Mit der Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und der damit kombinierten Computer-Tomographie (CT) können frühzeitig Tumoren diagnostiziert werden. Die bildgebende Technologie kann insbesondere Stoffwechselprozesse darstellen.

 

Der PET-CT im Trierer Klinikum Mutterhaus ist der vierte in Rheinland-Pfalz – neben den Geräten im Klinikum der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und am Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz. Zusammen mit dem Klinikum der Stadt Ludwigshafen hat das Klinikum Mutterhaus 2009 eine Förderung zur Finanzierung des Landes Rheinland-Pfalz erhalten.

 

Unser Chefarzt verfügt über eine insgesamt 18-jährige Erfahrung mit PET sowie zenhnjährige Erfahrung mit PET-CT an den Universitätskliniken des Saarlandes sowie dem Centre Nationale PET du Luxembourg. Von 1995 bis 2000 arbeitete er als Oberarzt am PET der Universitätskliniken des Saarlandes in der Abteilung Nuklearmedizin.

 

Seit dem Jahre 2000 und bis zur Installation eines eigenen Gerätes am Klinikum Mutterhaus führte er kontinuierlich die Diagnostik unserer Patienten hinsichtlich PET an den Universitätskliniken des Saarlandes durch. 

 

Darüberhinaus erfüllt er alle Qualifikationsanforderungen zur alleinverantwortlichen Durchführung von PET-CT Untersuchungen der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin (DGN) und ist im Besitz des personenbezogenen PET-Zertifikats der DGN.